Application Brief

Elementanalyse von Ölen mittels ICP-OES

Optische Emissionsspektrometer mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-OES) werden für die Elementanalyse von Ölen häufig eingesetzt. Dank jüngster technologischer Fortschritte sind einige Modelle mittlerweile kostengünstiger als jemals zuvor. Die Vorzüge dieser Messgeräte liegen in ihrer Fähigkeit zur simultanen Bestimmung mehrerer Elemente, in ihrem hohen linearen Dynamikbereich, ihrer ausgezeichneten Stabilität und verbesserten Empfindlichkeit. Deren Nutzung für die Analyse von Ölen und Brennstoffen wird in Standardverfahren von Organisationen, wie z. B. des DIN (Deutsches Institut für Normung), des CEN (Europäisches Komitee für Normung), der amerikanischen Standardisierungsorganisation ASTM sowie der ISO (Internationale Organisation für Normung) akzeptiert und/oder empfohlen.

Dieser Bericht beschäftigt sich mit der Analyse von Ölen mittels des SPECTRO GENESIS ICP-OES mit radialer Plasmabetrachtung. Es wird untersucht, ob das gewählte Verfahren und die eingesetzte Technik die erforderlichen Eigenschaften in Bezug auf Präzision, Stabilität, Nachweisempfindlichkeit und Probenvorbereitung aufweisen, um eine schnelle, simultane Bestimmung von Spurenelementen, Abriebmetallen und Additiven in Ölen zu ermöglichen.