SPECTRO-Azubis schließen mit überdurchschnittlichen Ergebnissen ab

17. Juli 2017

Kleve, 17. Juli 2017 – Im Juni haben insgesamt sechs Auszubildende der SPECTRO Analytical Instruments GmbH ihre Ausbildung erfolgreich beendet. Lena de Vries, Dominic Verhasselt (beide Physiklaboranten), Paul van Os (Industriekaufmann) sowie Bastian Lintzen, Louis Ohmen und Mario Hollander als Elektroniker für Geräte und Systeme haben ihre Abschlussprüfungen mit überdurchschnittlichen Ergebnissen abgelegt. „Wir freuen uns sehr darüber, dass wieder einmal sechs unserer Auszubildenden ihre Ausbildung mit großem Erfolg abgeschlossen haben“, erklärt Alfred Ricken, der technische Ausbildungsleiter von SPECTRO.

Während ihrer Ausbildung durchliefen die angehenden Physiklaboranten und Elektroniker alle technischen Abteilungen des Analysegeräte-Herstellers und konnten sich so eine Fülle von Kenntnissen und Fähigkeiten aneignen. Sie waren unter anderem in der Gerätefertigung, der Optikabteilung sowie im Service und IT-Bereich tätig. Dagegen lernte Paul von Os im Rahmen seiner kaufmännischen Ausbildung beispielsweise die Abteilungen Finanzbuchhaltung, Einkauf, Vertrieb, Versand und Personalwesen intensiv kennen.

„Wir sind davon überzeugt, dass die Sechs im Laufe ihrer Ausbildung das nötige Wissen und die grundlegenden Techniken erworben haben, um entweder direkt in ihrem erlernten Beruf einzusteigen oder aber ein passendes Studium zu beginnen“, so Merve Heynen, kaufmännische Ausbildungsleiterin von SPECTRO.

Im September 2017 werden sieben Jugendliche ihre Ausbildung bei SPECTRO beginnen, sodass das Unternehmen dann insgesamt 22 Auszubildende beschäftigt. Im Jahr 2018 stellt SPECTRO neben den drei gängigen Ausbildungsberufen auch wieder Auszubildende zur Fachkraft für Lagerlogistik ein. Interessenten für einen dieser Ausbildungsberufe können ihre Bewerbungsunterlagen für das Jahr 2018 noch bis Oktober 2017 einreichen.