SPECTRO präsentiert das SPECTROPORT auf der CONTROL

6. April 2017

SPECTRO wird auf der diesjährigen CONTROL, der Weltleitmesse für Qualitätssicherung, die vom 9. bis 12. Mai in Stuttgart stattfindet, die neuesten Modelle im Bereich der Elementanalytik präsentieren. So werden Besucher am AMETEK-Gemeinschaftsstand (Halle 4, Stand 4502) die Gelegenheit haben, den neuen portablen Bogen/Funken-Metallanalysator SPECTROPORT in Aktion zu erleben und sich ein umfassendes Bild von der Leistungsfähigkeit des neuen Gerätes zu machen.

Das SPECTROPORT lässt sich genauso leicht bedienen wie ein Handspektrometer und ermöglicht so einen ermüdungsarmen Betrieb. Es besticht durch schnelle Ergebnisse, hohe Mobilität, intuitiven Bedienkomfort und minimalen Standardisierungsaufwand. Das SPECTROPORT ist genauso schnell wie ein RFA-Handspektrometer ‒ viele Analysen benötigen nur wenige Sekunden. Zusätzlich analysiert es Elemente wie Kohlenstoff, Schwefel, Phosphor, Bor, Lithium, Beryllium, Calcium, Silizium, Magnesium und Aluminium überaus präzise – auch bei niedrigen bzw. kritischen Gehalten.

Die neue SPECTROPORT-Optik deckt einen großen Wellenlängenbereich ab und bietet exzellente Präzision, Stabilität und Robustheit. In Kombination mit der neuen iCAL 2.0 Standardisierung erfordert das selbstregulierende System kaum Bedienereingriffe und besticht so durch eine außergewöhnliche Unempfindlichkeit gegen Temperaturschwankungen.

Neben dem SPECTROPORT können die Besucher auch den mobilen Metallanalysator SPECTROTEST, die stationären Metallanalysatoren SPECTROMAXx und SPECTROCHECK sowie das RFA-Handspektrometer SPECTRO xSORT live erleben.

„Das SPECTROPORT stellt eine echte Innovation im Bereich der portablen Metallanalyse dar. An unserem Messestand werden wir die Vorzüge des Geräts auf anschauliche Weise demonstrieren“, erklärt Oliver Büchler, SPECTRO-Niederlassungsleiter D/A/CH & Benelux. Vorführtermine können vereinbart werden über: http://oes.spectro.de/treffen-sie-spectro-auf-der-control/