Das neue ICP-OES-Spektrometer SPECTRO ARCOS überwindet Leistungsgrenzen in der Elementanalytik

21. Januar 2015

Kleve — 21. Januar 2015 — SPECTRO Analytical Instruments bringt mit dem neuen SPECTRO ARCOS ein innovatives ICP-OES Gerät der höchsten Leistungskategorie auf den Markt. Als erstes Optisches Emissions-Spektrometer mit induktiv gekoppeltem Plasma in dieser Leistungsklasse ermöglicht das Gerät eine axiale und radiale Plasmabetrachtung ohne Zuhilfenahme eines Periskops und folglich ohne die damit verbundenen Kompromisse bei der Leistungsfähigkeit.

„Wir haben das Spitzenmodell für die höchsten Ansprüche entwickelt, die Industrie, Laborpraxis und Wissenschaft heute an ihre Elementanalytik stellen“, erklärt SPECTRO Geschäftsführer Manfred Bergsch. „Bei der Empfindlichkeit, Stabilität und Genauigkeit erreicht das Gerät neue Spitzenwerte in der ICP-Technologie. Auch ist es uns gelungen, mit innovativen Komponenten den Energieverbrauch und die Betriebskosten des Geräts zu senken und dem Anwender optimale Flexibilität zu bieten.“ Das SPECTRO ARCOS eignet sich für die schwierigsten Aufgaben in der Elementanalytik von Metallen, chemischen und petrochemischen Substanzen und in der Umweltanalytik. Mit der neuesten Produktgeneration des ARCOS, so Manfred Bergsch, sei es gelungen, viele technische Schwierigkeiten, die bislang für Leistungsrestriktionen gesorgt hätten, zu beheben.

Leistungsmerkmale des neuen SPECTRO ARCOS:

  • Axiale oder radiale Plasmabetrachtung: Mit der neuen MultiView-Option ist es möglich, in weniger als 90 Sekunden und nur vier Arbeitsschritten das Plasma-Interface von der radialen zur axialen Betrachtungsweise (oder umgekehrt) umzustecken. Folglich kann das SPECTRO ARCOS als Radial-Gerät höhere Gehalte mit hoher Genauigkeit bestimmen – und kaum zwei Minuten später als Axial-Gerät in der Spurenanalytik im ppb-Bereich eingesetzt werden.
  • Optik in Optimierter Paschen-Runge-Aufstellung (ORCA): Die CCD-Optik ermöglicht eine bisher überragende Auflösung von 8,5 Picometer im Wellenlängenbereich von 130 bis 340 Nanometer.
  • Innovativer Generator: Der robuste, digital angesteuerte Halbleiter-generator bietet eine außerordentliche Leistungsabgabe und ermöglicht damit höchste Stabilität des Plasmas auch bei hoher und schwankender Last.
  • Kein Spülgas erforderlich: Die Optik ist durch das UV-PLUS-System gekapselt. Eine Spülung mit Argon oder Stickstoff ist nicht erforderlich. Damit erübrigt sich die Anschaffung von kostenintensiven Betriebsstoffen und störanfälligen Gassystemen.
  • Kein externes Kühlsystem: Das Plasma-Interface und der Generator sind luftgekühlt. Daher kann auf eine externe Kühlung verzichtet werden. Auch dadurch sinken die Gesamtkosten des Systems.

Die neueste Generation des SPECTRO ARCOS ist ab sofort bei SPECTRO Analytical Instruments erhältlich. Weitere Informationen erhalten Sie auf http://www.spectro.com oder Sie kontaktieren uns unter spectro.info@ametek.com. SPECTRO Analytical Instruments ist ein weltweit führender Anbieter von Geräten auf den Gebieten der Röntgenfluoreszenz-Spektrometrie, der Optischen Emissions-Spektrometrie mit Funken- und Bogenanregung, der Optisches Emissions-Spektrometrie mit induktiv angekoppeltem Plasma sowie der ICP-Massenspektrometrie für die Elementanalytik in Industrie, Laborpraxis und Wissenschaft.

Über SPECTRO:
SPECTRO, ein Unternehmen der Materials Analysis Division der AMETEK, Inc., stellt hervorragende Messinstrumente her, entwickelt optimale Lösungen für die Elementanalytik in zahlreichen Anwendungsbereichen und zeichnet sich durch beispielhaften Kundenservice aus.

Geräte von SPECTRO sind dafür bekannt, dass sie durch ihre überlegene technische Leistungsfähigkeit den Kunden messbaren Nutzen bringen. Seit der Gründung im Jahr 1979 hat SPECTRO über 30.000 Analysegeräte an Kunden in aller Welt ausgeliefert.

AMETEK, Inc. ist ein führender, weltweit aktiver Hersteller von elektronischen und elektromechanischen Produkten mit über 15.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an mehr als 120 Produktions-, Vertriebs- und Servicestandorten in den Vereinigten Staaten und über 30 anderen Ländern.

Hinweis an die Redaktionen:
Pressekontakt:

  • Deutschland: Tom Milner, Tel: +49-2821-8920
  • USA: Don Goncalves, Tel: +1-781-793-9380 oder dgoncalves@tizinc.com