Schmierölanalyse

  • Überblick +


    Schmieröle werden durch Mischen einer Reihe von Chemikalien mit dem Basisöl speziell zusammengestellt, um zu erreichen, dass Maschinen sauberer bleiben oder besser unter schwierigen Betriebsbedingungen arbeiten. Die zugemischten Chemikalien, Additive genannt, beinhalten organische und nichtorganische Komponenten als aktive Bestandteile. Deshalb kann man zur Qualitätskontrolle die Menge der im Schmiermittel enthaltenen Additive durch Analyse der Konzentration der nichtorganischen Komponenten quantifizieren.

    Schmierölanalyse der Additivkonzentrationen

    Die vier häufigsten Schmierölarten sind Automotoröle, Marinemaschinenöle, Industrieöle und Getriebeöle. Jede dieser Schmieröltypen hat einen spezifischen Konzentrationsbereich an additiven Elementen, der eingehalten werden muss, um die einwandfreie Schmierölqualität zu garantieren. Obwohl die Additivpakete jeder Schmierölart im Wesentlichen die gleichen Elemente beinhalten, kann die Qualitätskontrolle durch Bestimmung der Konzentrationen eine Herausforderung sein, weil die Proben vor der Analyse oft verdünnt werden. Die RFA- und ICP-OES-Spektrometer von SPECTRO ermöglichen die schnelle, genaue Schmierölanalyse der Additivkonzentrationen im Endprodukt.

    Die analytischen Techniken der Wahl für diese Schmierölanalysen-Anwendungen sind RFA- und ICP-OES-Technologien, und SPECTRO bietet komplette Produktlinien für beide Technologien, um Ihre Anforderungen an Analytik und Probendurchsatz zu erfüllen. Zusätzlich können beide Gerätearten parallel zur Analyse von Altöl und dem Gehalt an Abrieb darin genutzt werden.

  • BROSCHÜREN +

  • WHITE PAPER +

  • APPLIKATIONEN +

    Applikationsberichte
  • WEITERE INFORMATIONEN +

    Klicken Sie auf die untenstehenden Verknüpfungen, um weitere Informationen zum Thema Schmierölanalyse zu erhalten: